Kinesiologie Tapes

Kinesiologie Tapes von SANISMART

Ein kinesiologisches Tape ist ein selbstklebendes, therapeutisches und elastisches Tape. Dieses besteht aus einem dehnbaren Textilmaterial, das mit Polyacrylkleber versehen ist. Das Tape wird unter Zuhilfenahme verschiedenster Techniken auf die Haut aufgebracht. Dort erzielt es unterschiedliche Wirkungen. Das Material ermöglicht eine bestmögliche Bewegungsfreiheit. Deshalb ist ein heilungsorientiertes Training möglich. Diese Zielsetzung ist der Unterschied zum konventionellen Tapeverband. Dieser zielt auf Schienung und Kompression ab. Bei SANISMART finden Sie das passende Kinesiologie Tape für Ihr Vorhaben.

Hochwertige Kinesiologie Tapes

SANISMART bietet Ihnen hochwertige Kinesiologie Tapes. Das Trägermaterial basiert auf Baumwollgewebe, das mit Elastan-Fäden durchzogen ist. Inzwischen gibt es auch Varianten, die auf Viskosematerial oder anderen synthetischen Materialien aufbauen. Die Elastizität von einem Kinesiologie Tape ist groß. Es ist üblicherweise auf bis zu 140 Prozent der ursprünglichen Länge dehnbar. Die Tapes sind sowohl längs- als auch schrägelastisch. Deshalb folgt es den Bewegungen der Gelenken. Auf dem Band befindet sich Acrylatkleber. Dieser ist frei von Latex und Wirkstoffen. Er wird durch das Anreiben auf der Haut und durch Körperwärme aktiviert und hält erstaunlich gut. Sämtliche Tapes von SANISMART sind feuchtigkeits-, luft- und flüssigkeitsdurchlässig. Da das Tape wasserbeständig ist, haftet es auch bei erhöhter Schweißbildung und beim Duschen. Die Haltbarkeit auf der Haut beträgt bis zu sieben Tage.

Vielseitige Anwendungsgebiete und große Auswahlvielfalt

Die Kinesiologie Tapes von SANISMART gibt es als vorgeschnittene Tape-Stücke und in Form von Tape-Rollen. Die Tapes blicken auf eine lange Tradition zurück. Sie stammen aus Japan und wurden im Jahr 1973 von dem Chiropraktiker Kenzo Kase entwickelt. Der Entwicklung lagen neue Therapietechniken zugrunde. Sportverletzungen sollten nicht durch eine Ruhigstellung von Gelenken behandelt werden, sondern durch eine Mobilisation des Bewegungs- und Stützapparates. Außerdem sollten sie konventionelle Methoden ergänzen. Dem liegt die Erkenntnis zugrunde, dass durch das Einrenken von Gelenken nicht die Ursache einer Erkrankung behandelt wird. Die konventionelle Therapie mit unelastischen Tapes führte stellenweise zur Entstehung von Blockaden. Diese führen gegebenenfalls zu einer Verlangsamung des Heilungsprozesses. Moderate und kontrollierte Bewegungen können den Heilungsprozess bei bestimmten Verletzungen fördern. Die neu gewonnenen Bewegungsmöglichkeiten führen zu einer Art "dauerhafter Massage" und fördern eine Stärkung der Muskulatur. Mittlerweile werden Kinesiologie Tapes vermehrt im Profi-Sportbereich eingesetzt. Deshalb haben sie zunehmend an Akzeptanz gewonnen.
Nach oben