Handdesinfektion

Wie erreichen Sie eine nachhaltige Händedesinfektion?
Die Hände zu waschen und die Hände zu desinfizieren, ist nicht dasselbe. Während das Waschen mit Wasser und Seife Ihrer Hygiene und Sauberkeit dient, wird mit der Händedesinfektion eine bestimmte Form der Hautdesinfektion betrieben, durch die sich die Anzahl der Mikroorganismen auf Ihren Händen verringert. Den Vorgang der Händedesinfektion betreiben Sie mit speziellen hautverträglichen Desinfektionsmitteln. Er verhindert die Übertragung von sogenannten Hospitalismuskeimen. Ein Chirurg oder Operateur schützt den Patienten mithilfe der Händedesinfektion davor, dass durch Handkontakt oder beim Operieren Mikroorganismen übertragen werden. Eine sachgemäße Händedesinfektion reduziert die Keime auf eine so geringe Anzahl, dass von ihnen normalerweise keine Infektionsgefahr mehr ausgeht. Mit den handelsüblichen Desinfektionsmitteln können Sie die meisten Mikroorganismen bei einer Händedesinfektion zuverlässig abtöten oder inaktivieren. Dabei sind die Art des Desinfektionsmittels, seine Konzentration sowie die Einwirkzeit mitentscheidend - letztendlich spielt auch die Menge der vorhandenen Keime eine wichtige Rolle.

Nach oben